GO UP
Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktrittsversicherung sinnvoll?

Wie sinnvoll ist eine Reiserücktrittsversicherung?

Ist der Kurzurlaub einmal gebucht, steigt die Vorfreude ins Unermessliche. Am liebsten möchten Sie sofort starten. Doch dann kommt es, wie es kommen muss: Sie werden krank und können die Reise nicht antreten. Und was noch schlimmer ist: Sie bekommen Ihr Geld nicht erstattet. Es sei denn, Sie haben im Vorfeld daran gedacht, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Und auch dann ist es leider immer eine Sache der Rahmenbedingungen im Versicherungsvertrag, in welchen Fällen die Reisekosten erstattet werden.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel erklären, was eine Reiserücktrittsversicherung ist, welche Leistungen Sie beinhaltet und in welchen Fällen sich der Abschluss einer solchen Police lohnt.
 

Was ist eine Reiserücktrittsversicherung und in welchen Fällen leistet sie?

Die Reiserücktrittsversicherung schließen Sie am besten direkt in Verbindung mit der Reisebuchung oder schnellstmöglich nach der erfolgten Buchung ab. Sie kann Ihnen zwar den geplatzten Urlaub nicht ersetzten, bewahrt Sie aber zumindest vor einem finanziellen Risiko.
 

In welchen Fällen kann es passieren, dass Sie den Urlaub absagen müssen?

Urlaub abbrechen
Derartige Szenarien gibt es zur Genüge, auch, wenn Ihnen zunächst keine Ereignisse einfallen. Eine der häufigsten Ursachen für den Ausfall eines Urlaubes ist eine unerwartete und unter Umständen schwere Erkrankung, die Sie am Reisen hindert. Auch ein Todesfall in der Familie kann einen Reiserücktritt verursachen. Das Risiko von Krankheiten erhöht sich beispielsweise, wenn Sie mit Kindern reisen möchten und auch bei einer Reise mit älteren Personen kann es schnell zu unvorhergesehenen Situationen kommen.

Weitere Risikofaktoren sind beispielsweise der plötzliche Wechsel des Arbeitsplatzes oder, wenn Ihre Wohnung oder Ihr Haus durch ein Naturereignis großen Schaden nehmen, sodass Sie sich zunächst um diese Angelegenheit kümmern müssen und aktuell nicht in den Urlaub reisen können.

Dies sind längst nicht alle Ereignisse, die einen Reiserücktritt erfordern.
 

Mögliche Gründe für eine Stornierung der Reise auf einen Blick:

  • Plötzliche, schwerer Erkrankung (auch von mitreisenden Angehörigen)
  • Todesfall in der Familie
  • Ungeplanter Wechsel des Arbeitsplatzes
  • Probleme in Haus oder Wohnung durch ein unvorhergesehenes Naturereignis wie Sturm oder Überflutung
  • Wenn Sie eine Vorladung als Zeuge vom Gericht erhalten haben
  • Falls Sie Ihr Flugzeug verpassen, weil sich die öffentlichen Verkehrsmittel verspäten

 

Was passiert, wenn Sie eine Reise stornieren möchten?

Ist die Reise fest gebucht, können Sie diese zwar meistens stornieren. Allerdings fallen hierfür in vielen Fällen hohe Stornokosten an. Mehrere hundert oder sogar mehr als tausend Euro sind keine Seltenheit, selbst, wenn Sie einen vermeintlich günstigen Urlaub oder Kurzurlaub gebucht haben.

Damit Sie dieses finanzielle Risiko nicht in Kauf nehmen müssen, können Sie sich mit einer Reiserücktrittsversicherung gegen dieses Risiko schützen. Sie stornieren dann die Reise und die Versicherung kommt für die anfallenden Stornogebühren auf, sodass Sie sich um das eigentliche Problem, wegen dem Sie die Reise absagen mussten, kümmern können.

Ebenso kann die Reiserücktrittsversicherung für Gebühren aufkommen, die durch Umbuchungen entstehen.

Stellen Sie beispielsweise fest, dass Sie den Kurzurlaub zum eigentlichen Termin nicht antreten können und diesen verschieben müssen, ist eine Umbuchung notwendig. Auch hierfür lassen sich einige Reiseveranstalter sehr gut bezahlen, zu Ihrem Leidwesen. Sie müssen im schlechtesten Fall mit mehreren hundert Euro rechnen.
 

Wenn es während der Reise zu Problemen kommt

Es kann natürlich auch passieren, dass Sie erst während der Reise erkranken und hierdurch auf ärztliche Hilfe oder sogar auf eine vorzeitige Rückreise nach Deutschland angewiesen sind.

Einige Versicherer bieten daher Zusatzleistungen an, die beispielsweise eine telefonische Notfallhilfe und Beratung ermöglichen oder die Mehrkosten übernehmen, wenn Sie frühzeitig nach Hause reisen müssen.
 

Diese Leistungen beinhalten die meisten Reiserücktrittsversicherungen:

  • Erstattung der Stornogebühren
  • Erstattung möglicher Gebühren für Umbuchungen
  • Notfallhilfe
  • Kostenerstattung bei frühzeitiger Rückreise (Reiseabbruchversicherung)

 

Welche Reiserücktrittsversicherung sollte ich abschließen?

Es ist wichtig, dass Sie sich nicht auf das erstbeste Angebot verlassen, denn leider fallen sowohl die Preise als auch die Leistungen höchst unterschiedlich aus. Und nichts ist schlimmer, als zu viel zu bezahlen und im Ernstfall nicht einmal die gewünschte Leistung zu erhalten.

Stellen Sie sich beim Abschluss der Versicherung daher die folgenden Fragen:

  • Welchen Schutz benötigen Sie? Wünschen Sie lediglich die Übernahme von Storno- oder Umbuchungsgebühren oder möchten Sie sich auch für den Fall einer frühzeitigen Rückreise absichern?
  • Welche Tarife bietet die Gesellschaft an?
  • Wie können Sie im Notfall – beispielsweise bei einem blitzartigen Reiseabbruch – mit der Versicherung in Kontakt treten?
  • Welche Faktoren sind versichert und passen diese zu meinem Bedarf (beispielsweise Rücktritt bei Krankheit, Tod, Trennung, Wechsel des Arbeitsplatzes, höherer Gewalt)?
  • Zahlt der Versicherer möglicherweise nur bei schwerer Krankheit oder auch bei „leichten“ Erkrankungen wie Grippe?
  • Sind auch mein Partner/meine Partnerin und alle anderen Mitreisenden, wie beispielsweise mitreisende Kinder oder Senioren mitversichert?
  • Reicht die Versicherungssumme aus, um alle Eventualitäten vollständig abzudecken?
  • Für welche Länder gilt die Reiserücktrittsversicherung?
  • Ist die Zahlung einer Leistung von der Reisedauer abhängig?
  • Unter welchen Voraussetzungen werden die Storno- oder Umbuchungsgebühren übernommen?
  • Welchen Einfluss hat das Buchungsdatum auf die Leistungen?
  • Welche Faktoren könnten unter Umständen zum Ausschluss von Leistungen führen?
  • Welchen Nachweis muss ich bei Krankheit erbringen? Reicht ein herkömmliches Attest vom Arzt aus oder zahlt der Versicherer nur, wenn spezielle Belege vorgezeigt werden?
  • Ist eine Selbstbeteiligung vorgesehen und wenn ja: wie hoch ist diese?
  • Kann die Police möglicherweise mit einer Auslandskrankenversicherung kombiniert werden?
  • Eignet sich die Rücktrittsversicherung für Familien? Oder profitieren Sie auch von den Leistungen, wenn Sie als Student verreisen möchten.

 

Achten Sie auf die Abschlussfrist für die Reiserücktrittsversicherung

Beinahe alle Versicherer verankern in ihren Verträgen eine sogenannte Abschlussfrist. Halten Sie diese nicht ein, kann die Versicherung im schlimmsten Falle die Leistungen verweigern. Mit Kürzungen müssen Sie aber definitiv rechnen.

Ist in der Police beispielsweise angegeben, dass Sie die Versicherung spätestens 40 Tage nach der Reise abgeschlossen haben müssen und Sie schließen den Vertrag erst nach diesem Zeitraum ab, so setzen Sie Ihren Versicherungsschutz aufs Spiel.

Da die Abschlussfrist bei den verschiedenen Anbietern deutlich variiert, entscheiden Sie sich am besten für einen Versicherer, der sich diesbezüglich als großzügig erweist.
 

Warum Sie immer die Preise vergleichen sollten

Preisvergleich
Viele Interessenten schließen bei Buchung der Reise direkt eine Reiserücktrittsversicherung beim Reiseveranstalter ab. Hierbei handelt es sich scheinbar um die bequemste Lösung.
Allerdings macht es in den meisten Fällen mehr Sinn, eine separate Police abzuschließen und zunächst die Angebote zu vergleichen.

Sie sollten sicherstellen, dass alle Kosten in ausreichender Höhe gedeckt sind, was bei vielen Inklusiv-Angeboten leider nicht der Fall ist. Außerdem kosten diese Policen häufig viel mehr als ein identischer Vertrag, den Sie bei einem anderen Versicherer abschließen.
 

Manchmal lohnt sich der Abschluss eines Jahresvertrages

Für Vielreiser lohnt sich zudem der Abschluss einer Police mit einjähriger Laufzeit. Im Vergleich zum jeweiligen Einzelabschluss können Sie hierdurch zum Teil hohe Beiträge einsparen.
 

Drohender Terror ist im Versicherungsumfang der meisten Versicherer nicht enthalten

Leider kommt es seit einigen Jahren weltweit vermehrt zu Terroranschlägen, sodass viele Reisende zurecht verunsichert sind und ihren Urlaub absagen.

Das Problem: Die meisten Reiserücktrittsversicherer zahlen nur, wenn eine konkrete Terrorwarnung für das jeweilige Reiseland und die betreffende Region vorliegt. Gibt es diese nicht, können Sie die Kosten in der Regel Fällen nicht geltend machen.
 

Achtung bei Abschluss der Reiseversicherung über den Kreditkartenanbieter

KreditkarteViele Urlauber schätzen die Möglichkeit, im Urlaub problem- und bargeldlos mit ihrer Kreditkarte bezahlen zu können. Deshalb haben einige Kreditkartengesellschaften Policen für Reiserücktrittsversicherungen in ihr Portfolio aufgenommen. Sie können eine solche Versicherung daher auch beim Kreditkartenanbieter buchen.

Hier sollten Sie jedoch darauf achten, dass im Kleingedruckten der Police häufig der Passus zu finden ist, dass die Leistungen nur erbracht werden, wenn Sie die Reisekosten mit der betreffenden Kreditkarte bezahlen.
 

Fazit und Zusammenfassung

Um einen umfangreichen Schutz zu genießen und sich um nichts Sorgen zu machen, sollten Sie beim Abschluss der Reiserücktrittsversicherung besser zweimal hinschauen. Finden Sie heraus, ob diese zu Ihrem Bedarf passt und ob Sie auch alle gewünschten Risiken abdeckt. Der Leistungsumfang sollte Ihnen den bestmöglichen Schutz bieten.

Achten Sie vor allem auf das Kleingedruckte und vergleichen Sie vor dem Abschluss eines Vertrages stets die Angebote verschiedener Versicherer. Sowohl in der Beitragshöhe als auch im Bereich der Leistungen ergeben sich hier deutliche Unterschiede.

Überzeugen Sie sich zudem davon, dass alle für Sie denkbaren Risiken abgesichert sind. Hierzu kann auch der Trennungsfall oder der Arbeitgeberwechsel gehören, denn nicht immer ist es eine Krankheit, durch die die Reise abgesagt werden muss.

Überprüfen Sie zudem, welche Abschlussfristen die jeweilige Gesellschaft vorsieht. Diese sollten Sie unbedingt einhalten, um den Versicherungsschutz nicht aufs Spiel zu setzen.

Wenn Sie mehrmals pro Jahr reisen, schauen Sie sich am besten nach einer Police mit einjähriger Laufzeit um. Diese ist meist günstiger als der Abschluss verschiedener Policen, die nur für kurze Dauer benötigt werden.