GO UP
Nordseeküste

Die schönsten Orte an der Nordsee

Die deutsche Nordseeküste gilt als eines der beliebtesten Urlaubsziele inländischer und ausländischer Touristen. Und dies ist kein Wunder, denn das Wattenmeer bietet so viel Sehenswertes. Vor allem die beschaulichen Ortschaften und die kleinen Inseln laden zum Verweilen, Baden und Relaxen ein.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel die schönsten Orte an der Nordsee vorstellen, damit Ihr nächster Urlaub zum vollen Erfolg wird.

Norden

Norden ist die nordwestlichste Stadt Deutschlands, weshalb sie ihren Namen zu Recht erhalten hat. Sie befindet sich auf dem Festland.

Diesen Ort zu besuchen, empfiehlt sich nicht nur aufgrund der einzigartigen Lage, sondern auch wegen der zahlreichen alten Gebäude, die sich hier befinden.

 

Das Alte Rathaus in Norden

Vor allem das Alte Rathaus ist einen Besuch wert. Es wurde im 13. und 14. Jahrhundert erbaut, wurde dann aber zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte im Verlaufe des 16. Jahrhunderts.

 

Baden in Norden

Sommerurlauber werden in Norden auf ihre Kosten kommen, denn im Bereich Norddeich befindet sich ein wunderschöner Strandabschnitt.

Der Abschnitt wird während der Badesaison überwacht und gilt als sauber und familienfreundlich.

Norddeich Norden

 

Die Seehundstation in Norden

Ebenfalls im Stadtteil Norddeich befindet sich die Seehundstation, in der verletzte oder kranke Seehunde gepflegt werden. Viele dieser Tiere werden später wieder ins Meer entlassen. Die Seehunde, die in freier Wildbahn nicht mehr überlebensfähig sind, dürfen aber in der Station bleiben und werden dort liebevoll betreut.

 

Cuxhaven

Cuxhaven bedeutet Entspannung pur, und zwar nicht nur am Strand oder im Hotel, sondern in einer atemberaubenden Natur. Reisende, die gern sportlich aktiv sind, werden hier auf ihre Kosten kommen. Wie wäre es beispielsweise mit einer kilometerlangen Radtour entlang des Meeres oder mit einer ausgiebigen Wanderung über idyllische Felder und Wälder.

 

Entspannung im Seebad Cuxhaven

Den Titel „Seebad“ trägt die Stadt im norden Niedersachsens nicht ohne Grund. An den wunderschönen Stränden der Stadt, die als überaus familien- und wassersportfreundlich gelten, hat es schon vor vielen Jahren auch die High Society hingezogen.

 

Besuch der Kugelbake

Wenn Sie in Cuxhaven sind, unternehmen Sie doch einmal einen Ausflug zur Kugelbake. Hierbei handelt es sich um ein großes Seezeichen, welches den Seefahrern früher als wichtige Orientierungshilfe diente. Das fast 30 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt markiert die Stelle, an der sich Meer und Elbe treffen.

 

Husum

Husum – diese Stadt ist vor allem bekannt durch den deutschen Schriftsteller Theodor Storm, der den Großteil seines Lebens in Husum verbrachte.

Doch Husum hat weitaus mehr zu bieten, von einer beeindruckenden Natur, über beschauliche Plätze bis hin zu tollen Sehenswürdigkeiten.

 

Das Residenzschloss

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Husumer Residenzschlosses, welches sich unweit des großen Marktplatzes befindet?

Bekannt ist dieses aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss vor allem durch seinen wunderschönen Schlosspark, in dem unzählige Krokusse blühen.

Wenn Sie das Schloss besuchen möchten, dann tun sie dies am besten zum Zeitpunkt des jährlich stattfindenden Krokusblütenfestes, bei welchem die Pflänzchen in den schönsten Farben blühen. Eine Augenweide!

Husum Schlosspark

 

Besuchen Sie Theodor Sturm

Natürlich nicht persönlich. Der Schriftsteller ist schließlich im Jahr 1888 gestorben. Noch heute haben Sie allerdings die Möglichkeit, dessen ehemaliges Wohnhaus, welches inzwischen zu einem Museum umgebaut wurde, zu besichtigen.

Vor allem der antike Schreibtisch, bei dem es sich um ein Original-Stück Storms handelt, ist sehenswert.

 

Friedrichstadt

Friedrichstadt liegt in Schleswig-Holstein und wird als sogenannte Holländerstadt bezeichnet. Dies ist der Tatsache zu verdanken, dass der damalige Herzog Friedrich III. religiöse Flüchtlinge aus den Niederlanden aufnahm, damit diese die Stadt zu einer wichtigen Metropole machen sollten.

Dieser holländische Einfluss ist heute glasklar zu erkennen, unter anderem an den tollen Treppengiebelhäusern, wie man sie auch in Amsterdam findet.

 

Erkunden Sie die Stadt

Sie können Friedrichsstadt zu Fuß oder mit dem Rad erkunden und sich von den eindrucksvollen Bauwerken verzaubern lassen. Möchten Sie jedoch mehr über die interessante Stadtgeschichte erfahren, können Sie das Stadtmuseum besuchen, welches sich in der „Alten Münze“ befindet.

 

Unternehmen Sie eine Grachtenrundfahrt

Auch die Grachten, die Sie in Friedrichstadt finden, spiegeln den holländischen Einfluss wider. Wie wäre es mit einer Besichtigung der Stadt vom Wasser aus auf einem Grachtenboot?

Friedrichstadt Kanal

 

Sankt Peter-Ording

Sankt Peter-Ording ist einer der Promi-Hotspots an der Nordsee. Kein Wunder, gibt es hier doch nicht nur einen gigantischen Sandstrand, sondern auch jede Menge Gelegenheiten, es sich gut gehen zu lassen. Verschiedene Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Ebenso können Sie hier als Wassersportbegeisterter jede Menge Action erleben.

St. Peter-Ording Strand

 

Besuchen Sie den Seehundpark

Bei einer Reise mit der ganzen Familie nach Sankt Peter-Ording, sollten Sie sich einen Ausflug in den Tierpark nicht entgehen lassen. Vor allem die hier lebenden Seehunde werden Sie begeistern.

Der Park ist aktiv im Tier- und Naturschutz und beteiligt sich vor allem am Erhalt bedrohter Tierarten.

 

Besichtigen Sie die Pfahlbauten

Als Wahrzeichen der Stadt an der Nordsee gelten die sogenannten Pfahlbauten. Diese erhielten ihren Namen, weil sie auf hohen Pfählen stehen.

Die ersten dieser Bauten wurden im Jahr 1911 errichtet. Seither sind einige hinzugekommen. Heute gelten die Gebäude, in denen sich beispielsweise gastronomische Einrichtungen befinden, als Anziehungsmagnet für Touristen.

 

Dornum

Dornum ist DAS Touristenziel für Mittelalterfans. Der beschauliche Ort ist nicht nur umschlossen von einer wunderschönen Landschaft, denn hier gibt es sehr viel Sehenswertes.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Wasserschlosses? Dieses Barock-Schloss befindet sich direkt im Ortskern und zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Erbaut wurde das Schloss im 14. Jahrhundert, und zwar von Häuptling Hicko Kankena.

Dornum Wasserschloss

 

Es waren im Laufe der Geschichte der Stadt tatsächlich viele Häuptlinge, die hier regierten. Ihnen ist es zu verdanken, dass einzigartige Bauten, wie beispielsweise die Burg und die Mühlen entstanden sind.

Alles in allem bietet Dornum somit für jeden Touristen etwas: Für Familien einen herrlichen Strand, für Badeurlauber und Wassersportler das Meer, für aktive Reisende Rad- und Wanderwege und für kultur- und geschichtlich Interessierte zahlreiche beeindruckende Gebäude aus dem Mittelalter.

 

Besuchen Sie den Indoor-Spielplatz

Für Reisende mit kleinen Kindern empfiehlt sich der Besuch des Indoor-Spielplatzes „Sturmfrei“, den Sie ganzjährig besuchen können. Hier warten unter anderem Trampoline und Rutschen, aber auch ein riesiges Schachspiel auf die kleinen Besucher.

Außerdem gibt es eine Boulderwand und eine Minigolfbahn.